Gemeindeleben

„Der Gottesdienst ist die Mitte unseres Gemeindelebens: in vielfältigen Formen und zu verschiedenen Zeiten können ihn die Gemeindeglieder mitgestalten und mitfeiern.“

Dieser Satz aus der Leitbildformulierung der Domgemeinde ist ein Anspruch, dem wir versuchen in der Kirchengemeinde Raum zu geben. Die zwei Perspektiven, die das Wort „Gottesdienst“ eröffnet, sind ja Ausdruck des gesamten christlichen Lebens.
Gott, den Vater, Sohn und Heiligen Geist zu loben und zu bekennen in Wort und Tat – das ist die eine Seite darin, unser Dienst.
Ermutigung und Orientierung für unser alltägliches Leben zu erfahren, ist der Dienst Gottes für uns.
Das erleben wir insbesondere im Hören auf das Wort Gottes, wie es uns in der Bibel aufgeschrieben und überliefert ist, aber auch in der Gemeinschaft der Gemeinde.
Der Gottesdienst ist somit viel weiter zu fassen als die sonntägliche Feier und doch verdichtet sich gerade hier Christsein in besonderer Weise.

Familienfreizeit in Sellin im September 2021

Nachdem die Coronapandemie uns 2020 das gemeinsame Unterwegssein nicht ermöglicht hatte, starteten wir nun in froher Hoffnung vom 10. bis 12. September 2021 im Haus Seeadler in Sellin/Rügen eine Neuauflage der „Gemeindefreizeit für alle Generationen“. Wir waren 40 Personen aus allen Altersklassen der Gemeinde: Eltern mit Kindern, Großeltern mit Enkeln, Großfamilien gleich mit mehreren Generationen.

Wir haben die Geschichte von Mose und dem brennenden Dornenbusch gehört, wir sind gewandert, haben am Strand gepicknickt,  haben erzählt, gespielt und viel gelacht. 

Gemeindefest auf dem Domplatz am 26. September 2021

Nachdem wir im September an zwei Wochenenden FamilienRüste und Goldene Konfirmation für jeweils extra Zielgruppen vorbereitet hatten, wollten wir für alle Gemeindeglieder das Erntedankfest am 26. September mit einem Gemeindefest im Anschluss an den Gottesdienst verbinden. Viele sind der Einladung ins Gemeindehaus, Domplatz 6 und auf dem Domplatz gefolgt. Es gab ein buntes Programm für alle Generationen mit Spielen, Kistenklettern, Seifenblasen, Gummihüfpen, Singen, Tanzen, Malen, Erzählen, Fotos angucken und natürlich auch Kaffee und Kuchen.

„Dankbarkeit“ ist etwas, dass wir miteinander feiern können und „Dankbarkeit“ braucht immer ein Gegenüber. So konnte der Erntedanksonntag unter diesem Thema unsere Gemeinde aus Jung und Alt und allen dazwischen ein fröhlicher Schritt auf dem gemeinsamen Weg sein.

Gottesdienste und Bibelstunden

In vier Senioreneinrichtungen und in einer diakonischen Einrichtung für Behinderte werden monatlich Gottesdienste und Bibelstunden gehalten.
Wenn Sie Ort und Uhrzeit erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an das Büro: 03843 682433