Stellenanzeige

Bundesfreiwilligendienst – ab September 2019 wieder in der Domgemeinde möglich

Als Domgemeinde sind wir Einsatzstelle für Bundesfreiwilligendienstleistende geworden.
Wir wollen damit die Möglichkeiten erweitern, die unser Dom und das Gemeindehaus bieten. Und gleichzeitig wollen wir anbieten,das Miteinander in der geistlichen Gemeinschaft des Mitarbeitendenteams am Dom zu teilen.Die attraktiven Räume im Gemeindehaus sollen für Schülerinnen und Schüler unserer Stadt offen gehalten werden. Darüber hinaus können je nach Neigung auch Projekte in der Kirchengemeinde mitgestaltet werden.
Im Rahmen unseres Konzeptes der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es möglich, eigene Angebote zu entwickeln und umzusetzen. Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere das Offenhalten des Domes für Touristen, kann unterstützt werden. Das Angebot von Führungen, um Gästen den Dom zu erschließen, sowie ganz praktische Arbeiten rund um den Dom sind mögliche Einsatzfelder.
Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters. Mit diesem freiwilligen, durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben und unsere Domgemeinde geförderten Engagement können Sie sich selbst und unserer Gemeinde etwas Gutes tun. Ihr persönlicher Gewinn könnte zum Beispiel sein: als junger Mensch -  praktische Erfahrungen und Kenntnisse sammeln, erste Einblicke in die Berufswelt erhalten, dabei die eigene Persönlichkeit entwickeln und so evtl.die Zeit bis zum Studienbeginn sinnvoll nutzen …als älterer Mensch ihre reichhaltige Lebenserfahrung an andere weiter geben, auch nach dem Berufsleben weiter mitten im Geschehen bleiben – oder nach einer Familienphase wieder Anschluss finden - oder sie möchten sich umorientieren und etwas ganz Neues ausprobieren.
Die Regeldauer sind 12 Monate. Man kann den Dienst aber auch auf 6 Monate verkürzen oder auf 18 Monate verlängern. Menschen, die älter als 27 Jahre sind, können auch in Teilzeit (jedoch mehr als 20 Stunden pro Woche) tätig werden. Die Begleitung durch einen hauptamtlichen Mitarbeiterder Gemeinde, die kostenlose Teilnahme an speziellen Seminaren und ein monatliches Taschengeld gehören zu den Standards des BFD. Bei den Sozialversicherungen ist der Bundesfreiwilligendienst einem Ausbildungsverhältnis gleichgestellt.Die Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlt die Einsatzstelle.Nach Abschluss des BFD erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis.
Für Interessenten von außerhalb sind wir gern behilflich bei der Quartiersuche.
Sind Sie neugierig geworden? Sprechen Sie uns an. Sagen Sie es gerne weiter. Wir freuen uns auf Ihre Nachfragen.
Christian Höser und Sarah Kerstan