Kirchengemeinderatswahl 2022

Mitstimmen: Ihre Stimme zählt in der Kirchengemeinde

Liebe Gemeindeglieder der Domgemeinde,

alle Kirchengemeinden in der Nordkirche wählen dieses Jahr neue Kirchengemeinderäte. Rund 1,65 Millionen wahlberechtigte Kirchenmitglieder sind aufgerufen, am 27. November, dem erste Advent 2022, ihre Stimme abzugeben. Mitwählen dürfen alle, die spätestens am 27. November 2022 ihr 14. Lebensjahr vollendet haben. Mit dieser Wahl bestimmen alle Gemeinden ihr eigenes Leitungsgremium.

Wissen Sie, was eigentlich alles zu den Aufgaben des Kirchengemeinderates – kurz: KGR – gehört? Die Mitglieder des Kirchengemeinderates, zu denen auch alle Pastorinnen und Pastoren gehören, tragen die Verantwortung für die Gemeinde. Ihre Aufgaben sind daher sehr vielfältig.

Der Kirchengemeinderat:

  • verantwortet die Aktivitäten und das gottesdienstliche Leben in der Gemeinde
  • berät die Konzeption der Angebote für Kinder, Jugendliche und Konfirmand:innen, sowie für Familien, Senior:innen, in der Kirchenmusik und Bildung
  • kümmert sich um diakonische Arbeitsbereiche
  • fördert die kulturellen, sozialen und ökumenischen Beziehungen der Kirchengemeinde vor Ort
  • vertritt die Kirchengemeinde in der Öffentlichkeit
  • verwaltet die Finanzen, die kirchlichen Gebäude und Grundstücke und entscheidet über deren Nutzung
  • wirkt bei der Besetzung von Pfarr- und anderen Stellen in der Gemeinde mit und trägt die Personalverantwortung

Weil die Aufgaben so vielfältig sind, ist es gut, wenn sich sehr verschiedene Menschen im Kirchengemeinderat engagieren. So gibt es dort jemanden, der Freude daran hat, das gottesdienstliche Leben zu bereichern oder die ein Herz für Kinder und Jugendliche hat. Menschen, die gern Bau- und Verwaltungsfragen sowie Finanzen bedenken, werden ebenso gebraucht wie Männer und Frauen, denen Gastfreundschaft und diakonische Aufgaben in der Gemeinde wichtig sind. Sie alle bringen ihre Kompetenzen und ihr Engagement ein, damit die Aufgaben gemeinsam bewältigt werden können und die Gemeinde lebendig bleibt. Eine Amtsperiode dauert sechs Jahre.

„Mitstimmen“, das Motto der Kampagne zur Kirchenwahl gilt also in doppelter Hinsicht:

Wir suchen zunächst Menschen, die ihre Talente, ihre Kompetenzen und ihr Engagement einbringen möchten, um in der Gemeinde mitzubestimmen. Gern stehen die Kirchenältesten und wir Pastoren zum Gespräch darüber bereit. Bis zum 2. Oktober können Wahlvorschläge eingereicht werden. Das Formular dafür gibt es in den Gemeindebüros der Pfarrkirchen- und Domgemeinde oder auf der Website zur Kirchenwahl: www.nordkirche.de/mitstimmen. Alle volljährigen Gemeindemitglieder können vorgeschlagen werden. Die Kandidat:innen stellen sich im Rahmen einer Gemeindeversammlung am 6. November nach den Gottesdiensten in der Domgemeinde vor. Auf der Homepage und im Aushang der Gemeinden werden danach alle Kandidierenden präsentiert.

Anfang Oktober bekommen alle Wahlberechtigen per Post eine Wahlbenachrichtigung mit der Information, wann und wo sie an der Wahl teilnehmen und mit ihrer Stimme den neuen Kirchengemeinderat ins Amt wählen können. Selbstverständlich ist auch eine Briefwahl möglich, die Benachrichtigungskarte ist gleichzeitig der Antrag für die Briefwahl. Wenn Sie sich nicht sicher sind, zu welcher Gemeinde Sie gehören, fragen Sie im Gemeindebüro nach, ob Sie im dortigen Wählerverzeichnis eingetragen sind. Mit dem Erhalt der Wahlbenachrichtigung können Sie per Briefwahl vor Ort Ihre Stimme auch direkt im Gemeindebüro abgeben.

In einem feierlichen Gottesdienst werden im Januar 2023 die neuen Kirchengemeinderäte in ihr Amt eingeführt.

Ihre Stimme ist einzigartig! Mischen Sie sich ein und stimmen Sie mit!

 

Aus der Gemeinde grüßen herzlich

Pastoren Höser